Archiv der Kategorie: Allgemein

Geopolitische Analyse und Vorausschau von Hans Kaufmann

Geopolitische Risiken im Jahre 2020 und in den nächsten 10 Jahren. Diesen Themen widmet sich der amerikanische Think Tank Stratfor, der auch oft nicht zu Unrecht als «privater CIA» der USA bezeichnet wird, weil zahlreiche Persönlichkeiten, die diesem Auslandgeheimdienst der USA nahestanden, für diese Organisation arbeiten.

Alt Nationalrat hat eine Übersicht der „geopolitische Brandherde 2020“ und die „10 Jahresvorschau“ übersetzt, gekürzt und ergänzt, wo dies zum besseren Verständnis sinnvoll war.

Die Studien zeigen selbstverständlich die Beurteilung der Geopolitik aus Sicht der USA., aber gerade diese Sicht, die wesentlich von der Frosch-Perspektive der Europäer und teils der Schweizer Politik abweicht, ist von speziellem Interesse. Aus den zwei Studien lassen sich doch einige Rückschlüsse auf die bevorstehenden politischen Risiken ablesen. Sie zeigen insbesondere auch, dass viele Ansichten konservativer Kreise durchaus mit den erwarteten globalen Trends in Einklang stehen und sich jene, die noch an politische Grossgebilde wie die EU glauben, auf dem Holzweg befinden.

Wie tagespolitisch darf die Kirche sein? – Ein Disput

Immer wieder greifen Kirchenvertreter mit Inseraten und Presseerklärungen in Abstimmungkämpfe ein. Das führt jeweils zu Irritationen und ruft bei Andersdenkenden Unmut hervor. Geht ein neuer Riss durch die Kirchen? Müssen sich diejenigen als schlechtere Christen fühlen, die sich politisch anders positionieren als ihre Kirchenleitung? Welche Bedeutung hat der «Status confessionis», bei dem die Kirchen dezidiert Stellung beziehen müssen, in einer modernen Demokratie? Und: Wieweit darf/soll sich die Kirche in die Tagespolitik einmischen? Wie tagespolitisch darf die Kirche sein? – Ein Disput weiterlesen

Ausstieg aus dem Wohlstand von alt Nationalrat Hans Kaufmann, Wettswil

Es ist ja so einfach, an Klimakonferenzen grosse Worte zu führen, aber wenn es darum geht, die geschilderten Probleme anzupacken, die unweigerlich in Form von neuen Flüchtlingsströmen auf uns zukommen, dann bleiben die sich heute als «Retter der Welt» aufspielenden Grünen und Linken stumm.
Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Ausstieg aus dem Wohlstand

Mein Referat zur Antirassismus-Strafnorm: 26 Jahre alt und brandaktuell

Noch als Mitglied der Jungliberalen Partei durfte ich am 5. Februar 1994 im Gemeindezentrum „Drei Linden“ in 8620 Wetzikon am
Parteitag der Eidgenössisch-Demokratischen Union des Kantons Zürich ein Referat zur Anti-Rassismus-Strafnorm halten. Im Vorfeld der Abstimmung  vom 9. Februar 2020 über deren Ausweitung auf „Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung“, kann ich feststellen, dass sich aus freiheitlicher Warte nichts geändert hat. Mein Referat zur Antirassismus-Strafnorm: 26 Jahre alt und brandaktuell weiterlesen

Antirassismus-Strafnorm – Vor Tische las man’s anders

„Wenn das freie Denken eingeschränkt wird, geht die Demokratie zu Bruch. Ohne Freiheit gibt es keine Wahrheit. Und ohne Wahrheit keine Wissenschaft. Die Wissenschaft ist das schönste Denkmal der Freiheit.“ Jeanne Hersch (1910 – 2000), Genfer Philosophin

Seit 1994 kennt die Schweiz ein Gesinnungsstrafrecht. Wer damals den Beteuerungen des Bundesrates, es gehe nur um die Bekämpfung übelster rassistischer Auswüchse, Glauben schenkte, reibt sich heute die Augen. Wurden wir belogen oder bloss getäuscht? Nicht einmal der „Vater“ der Antirassismus-Strafnorm, alt Bundesrat Arnold Koller, stellt noch in Abrede, dass bei ihrer Umsetzung weit über das Ziel hinausgeschossen wurde. Antirassismus-Strafnorm – Vor Tische las man’s anders weiterlesen