Enttäuschung macht sich breit

Erkennen Sie die Personen auf diesem Bild?

funfgewinnt.jpg

Richtig, es sind fünf Mitglieder der siebenköpfigen Zürcher Regierung. Beim adretten Herrn in der Mitte handelt es sich um NZZ-Redaktor Benjamin Tommer, der das Gespräch im Rahmen des Kyburg-Forums des Zürcher Hauseigentümerverbands moderierte.

Es war 2006, es standen Wahlen an, und da wollte, wer sich bürgerlich nennt, natürlich niemand auf die Unterstützung durch diese wichtige Interessengruppe verzichten. Doch nach der Wahl ist nach der Wahl, und da geht rasch vergessen, was man vor der Wahl hoch und heilig versprochen hat.

Oder kann es wirklich sein, dass die beiden Linken im Regierungsrat die fünf bürgerlichen überstimmten, als es darum ging, die Besteuerung des Eigenmietwerts zu erhöhen?

Ein Gedanke zu „Enttäuschung macht sich breit“

  1. Da die nicht mehr bürgerliche CVP unter Ch. Darbellay, eine Hauptfigur im bernischen Intrigantenkartell, mit der SP im opportunistischen Lotterbett liegt, hätten wir verm. schon 3 RR, die für eine stärkere Belastung der Wohneigentümer waren. Heutzutage gut vorstellbar, dass dazu noch ein links angehauchter FdPler gestossen ist, dann sind es 4 und damit die RR-Mehrheit. Alle Zürcher RR dürften selbst Besitzer schöner Immobilien sein. Da sie aber gut verdienen und keine Altersicherungsprobleme kennen (dafür sorgt der Steuerzahler), kann ihnen die Mehrbelastung schnurz sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.